Nach oben
Für Dein Leben ohne Essstörung.

Hat meine Freundin Bulimie?

Eine Bulimie ist für Außenstehende oft nicht leicht zu erkennen. Menschen, die an einer Bulimie leiden, können ihre Krankheit oft jahrelang selbst vor den engsten Bezugspersonen verbergen. Dennoch gibt es Warnsignale, die aufhorchen lassen sollten, vor allem, wenn sie gehäuft auftreten. So können Menschen mit Bulimie nach außen hin ein sehr restriktives Essverhalten an den Tag legen: Isst Deine Freundin womöglich auffallend wenig (speziell während der ersten Tageshälfte), hält sie häufig oder langanhaltend Diät oder vermeidet sie süße, fett- oder kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel? Oder beschäftigt sie sich viel mit Essen, vor allem mit dem Kalorien- und Nährstoffgehalt von Nahrungsmitteln? Klagt sie oft darüber, zu dick oder zu hässlich zu sein? Wiegt sie sich oft und ändert danach vielleicht sogar ihr Essverhalten? Treibt sie neuerdings sehr viel Sport? All das können Hinweise auf das Vorliegen einer Essstörung sein.

Vielleicht gibt es auch Hinweise darauf, dass Deine Freundin erbricht, z. B. weil sie bei oder nach gemeinsamen Mahlzeiten häufig auf die Toilette geht oder Du danach einen Geruch von Erbrochenem wahrnimmst. Diesen Geruch versuchen Betroffene auf der anderen Seite oft zu übertünchen, indem sie Lufterfrischer oder Mundwasser benutzen und sich häufig die Zähne putzen.

Wenn Du das Gefühl hast, dass sie sich zunehmend aus Eurem Kontakt zurückzieht, ungewohnt gereizt reagiert oder mit Stimmungsschwankungen oder Depressionen zu kämpfen hat, können dies ebenfalls Warnzeichen sein, vor allem, wenn mehrere der beschriebenen Symptome gleichzeitig vorliegen. (Eine Übersicht über die wichtigsten Warnsignale einer Essstörung findest Du auch hier.)