Nach oben
Für Dein Leben ohne Essstörung.

TCE-Blog

16. November 2016 · Rezept

Kartoffel-Kürbis-Gratin mit Walnusskruste

(für 1 Auflaufform für 4 - 6 Personen)

Die Kartoffeln werden geschält und in dünne Scheiben gehobelt (funktioniert am besten mit einer Küchenmaschine). Den Kürbis von Kernen und weichen Fasern befreien und ebenfalls in dünne Scheiben hobeln. Sahne und Milch in einem hohen Messbecher vermengen und mit Salz, Brühpulver, Muskat und Paprika kräftig würzen. Die Orange heiß waschen und Schale abreiben, anschließend auspressen. Abrieb und Orangensaft in die Milch geben, ebenso den gewaschenen, abgerebelten Thymian.

Die Kartoffeln nun abwechselnd mit dem Kürbis in eine gefettete Auflaufform schichten und jeweils mit Salz bestreuen. Das Sahne-Gemisch wird im Anschluss seitlich angegossen.

Den Ziegenkäse klein würfeln, die Walnusskerne grob hacken und beides miteinander vermengen, im Anschluss gleichmäßig über das Gratin verteilen. Die Butter ebenfalls würfeln und auf das Gratin geben.

Bei 200°C Ober- und Unterhitze muss das Gratin im Backofen ca. 45-60 Minuten garen.

Vor dem Anschneiden sollte man das Gratin kurz auskühlen lassen

1 kg Kartoffeln, festkochende Sorte
1,5 kg Hokkaido-Kürbis
200 ml Sahne
150 ml Milch
1 Bio Orange
250 g Ziegenkäse als Rolle oder gerieben
150 g Walnusskerne
40 g Butter

Gemüsebrühpulver, Salz, Muskat, Paprika süß
Frischer Thymian

dazu:

1 Schale Schale Feldsalat, angemacht mit Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer, Zucker


Guten Appetit wünschen die TCE-Ernährungstherapeutinnen!

Bildnachweis: Klinikum Dritter Orden/Dr. Rüdiger Schaar

Über die Autorin

Jutta Schwarzmeier arbeitet seit 2003 als Diätassistentin und Ernährungstherapeutin im TCE und leitet den Fachbereich Ernährungstherapie. Nach ihren Ausbildungen zur Systemtechnikerin und zur staatlich examinierten Diätassistentin hat sie Weiterbildungen zur Diätküchenleiterin VM/DGE und zur Ernährungsberaterin VM/DGE absolviert. Wer sie sucht, findet sie entweder im Garten oder in der Küche, mit einem dicken Buch unter dem Arm oder unterwegs mit ihren beiden Hunden.