Nach oben
Für Dein Leben ohne Essstörung.

TCE-Blog

29. Januar 2020 · Rezept

Winterrezept für Gulasch mit Semmelknödel

Für das Gulasch zunächst die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden, evtl. die Fleischwürfel für das Gulasch nochmal etwas kleiner schneiden, sodass sie ca. 1cmx1cm groß sind. Den Speck ebenfalls in feine Streifen schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen, zuerst die Gulaschwürfel dazu geben und scharf anbraten, im Anschluss die Speckstreifen hinzufügen und ebenfalls kurz mitrösten. Wenn das Fleisch genug Farbe angenommen hat, die Zwiebeln hinzugeben, anschließend das Tomatenmark und ebenso jeweils das süße und das scharfe Paprikapulver. Weiter rösten, bis die Zwiebeln etwas weich geworden sind. Nach Geschmack mit Bier oder Rotwein ablöschen, wer darauf verzichten möchte, kann stattdessen kaltes Wasser verwenden. Im Anschluss wird kaltes Wasser angegossen, bis Fleisch und Zwiebel leicht bedeckt sind und das Lorbeerblatt noch hinzugefügt. Gulasch salzen und mit Brühe würzen, zum Kochen bringen. Gut umrühren und auf niedriger Flamme eineinhalb Stunden köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Zuletzt muss das Gulasch noch abgeschmeckt werden.

Für die Knödel zunächst die Semmeln in feine Scheiben geschnitten oder Knödelbrot in eine große Schüssel geben, mit der lauwarmen Milch übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Währenddessen die Zwiebel schälen und fein hacken. In einer Pfanne das Öl auf mittlerer Stufe erhitzen, zunächst die Zwiebel darin glasig dünsten, dann die Petersilie hinzufügen und noch ein bis zwei Minuten mitdünsten. Alles zum Knödelbrot geben, Eier und Gewürze hinzufügen und zu Knödelteig verkneten. Sollte der Teig zu nass sein, Semmelbrösel hinzufügen, bis er sich gut zu Knödeln formen lässt. In einem Topf ausreichend Wasser zum Kochen bringen, Salz hinzufügen. Hitze reduzieren und die Knödel hinzufügen. Das Wasser soll nun nicht mehr kochen, die Knödel werden in siedendem Wasser über dreißig Minuten gar gezogen.

Zutaten für das Gulasch
500 g   Rindergulasch
100 g   Speck in dünnen Scheiben
500 g   Zwiebeln
1   Lorbeerblatt
2 EL   Öl
Je 1 EL   süßes und scharfes Paprikapulver, Tomatenmark
    Salz, Brühe, evtl. Rotwein oder Bier
 
Zutaten für 6 Knödel
6   alte Semmeln oder 300 g Knödelbrot
250 ml   Milch
 2  

Eier

1   Zwiebel
2 EL   gehackte Petersilie
2 EL   Öl
    evtl. Semmelbrösel
    Salz, Pfeffer, Muskat, Piment
 


Guten Appetit wünschen die TCE-Ernährungstherapeutinnen!

Bildnachweis: Adobe

Über die Autorin

Jutta Schwarzmeier arbeitet seit 2003 als Diätassistentin und Ernährungstherapeutin im TCE und leitet den Fachbereich Ernährungstherapie. Nach ihren Ausbildungen zur Systemtechnikerin und zur staatlich examinierten Diätassistentin hat sie Weiterbildungen zur Diätküchenleiterin VM/DGE und zur Ernährungsberaterin VM/DGE absolviert. Wer sie sucht, findet sie entweder im Garten oder in der Küche, mit einem dicken Buch unter dem Arm oder unterwegs mit ihren beiden Hunden.