Nach oben
Für Dein Leben ohne Essstörung.

TCE-Blog

06. November 2019 · Erfahrungsbericht

Raus aus der Essstörung – rein ins Leben!

Vor dem TCE wäre es mir nicht möglich gewesen zu reisen, mit Freunden einen gemütlichen Abend zu verbringen oder einen ganzen Sonntag im Haus zu sitzen und keinen Sport zu machen.
Ich sitze gerade im FlixBus nach Heidelberg. Fünf Stunden Busfahrt sind kein Problem mehr für mich. Ich freue mich darauf, fünf Stunden lang keine Aufgabe zu haben und einfach zu entspannen, zu snacken und immer wieder ein kleines Nickerchen zu machen.

In der WC-Warteschlange treffe ich einen Jungen, er ist süß. Das Interesse an Jungs hatte ich in der Krankheit komplett verloren. In der Zeit im TCE habe ich wieder leben gelernt. Ich treffe mich wieder mit Freunden, ohne davor ewig überlegen zu müssen, wann ich wo und was esse. Ich habe wieder Lust, mich mit Jungs zu treffen und genieße es sehr ;-)


In Heidelberg treffe ich eine Freundin aus dem TCE. Ich habe dort Freunde fürs Leben gefunden. Mir ist bewusst, dass es nicht immer leicht sein wird, der Krankheit entgegenzuwirken. Aber ich bin mir sicher, dass ich mich an meine Freunde aus dem TCE immer wenden kann und auch im TCE-Team werde ich in jeder Krise ein offenes Ohr finden.


Ich blicke auf die Zeit in München immer mit einem fetten Grinsen zurück, da es sich für mich mehr als gelohnt hat, diesen Schritt zu gehen: mein Studium zu unterbrechen und von Tirol aus in die Großstadt München zu ziehen, um mich im TCE um meine Gesundheit zu kümmern. Ich habe gelernt, wie schön das Leben sein kann, wenn man sich selbst nicht alles verbietet. Vielen Dank an das gesamte TCE-Team und alle Mitpatienten! Jeder einzelne von Euch hat mich so sehr unterstützt und inspiriert.

 

 

 

Über die Autorin

Katrin, 21 Jahre, ehemalige Patientin des TCE