Nach oben
Für Dein Leben ohne Essstörung.

TCE-Blog

07. Februar 2018 · Aktuelles

Fragen, Fälle, Fachgespräche – der Essstörungsdialog am TCE

Ein Weiterbildungsangebot für niedergelassene Ärzte, Psychotherapeuten und Schulpsychologen

Essstörungen sind schwerwiegende und langwierige Erkrankungen. Nicht nur die Betroffenen selbst und deren Angehörige bekommen dies zu spüren, sondern auch die behandelnden Ärzte und Therapeuten. Die therapeutische Beziehung zu Menschen, die an einer Essstörung leiden, ist häufig geprägt von der hochambivalenten Veränderungsmotivation der Betroffenen und ihrer mangelnden Einsicht in den Schweregrad der Erkrankung. Als Therapeuten balancieren wir ständig auf dem schmalen Grat zwischen einer empathischen, kooperativen, zugewandten Grundhaltung einerseits und dem Mut zu klaren Grenzen, Strukturen und Vereinbarungen andererseits. Erschwerend kommt hinzu, dass medizinische Risiken ständig mitbedacht werden müssen. Somit ergeben sich in der Arbeit mit essgestörten Patienten viele Fragen und Herausforderungen.
Die Erfahrung zeigt, dass ein Austausch mit erfahrenen Fachkollegen es leichter macht, diese zu bewältigen. Deshalb laden wir alle interessierten Fachkolleginnen und -kollegen ganz herzlich zu unseren Essstörungsdialogen ein. Diese bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Anliegen und Fragen einzubringen, eigene Patienten vorzustellen und in der gemeinsamen Diskussion eine individuelle Empfehlung für das weitere Vorgehen zu erarbeiten.
Für 2018 haben wir unsere Termine verändert und sie den Bedürfnissen der niedergelassenen Behandler angepasst. Die Essstörungsdialoge am TCE finden von nun an einmal im Monat, jeweils am Mittwoch von 19 Uhr bis 20 Uhr in unseren Räumen in der Lachnerstraße 41 statt. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte unserer Homepage hier. Die Veranstaltung ist kostenfrei, wir bitten jedoch um Anmeldung. Es wurden Fortbildungspunkte bei der Ärzte- und Psychotherapeutenkammer beantragt.

Wir freuen uns auf einen regen fachlichen Austausch!

Bildnachweis: TCE, Carolin Jacklin

Über die Autorin

Dr. Karin Lachenmeir ist Psychologische Psychotherapeutin und seit 2002 im TCE tätig, seit 2008 als Leiterin der Einrichtung. Sie ist approbierte Verhaltenstherapeutin und hat Weiterbildungen in Körpertherapie und Systemischer Beratung absolviert. Seit rund fünf Jahren ist sie zudem als Dozentin und Supervisorin für verschiedene Münchner Weiterbildungsinstitute tätig. Am TCE hat sie die Verantwortung für alle personellen, organisatorischen und fachlichen Fragen. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten lesend oder schreibend, auf ausgedehnten Spaziergängen, im Kino, im Theater oder auf Reisen.