Nach oben
Für Dein Leben ohne Essstörung.

TCE-Blog

18. Januar 2017 · Erfahrungsbericht

Fotoprojekt im Dezember 2016

Fotos sind in unserem Fall eigentlich etwas Schwieriges. Wie sehe ich aus? Bin ich auf den Bildern zu dick? Sehen die Bilder der anderen besser aus?
Vor all diesen zweifelnden Gedanken hatten gerade wir großen Respekt!

Am 29. November 2016 besuchten wir, die Jukis (12- bis 15-jährige Patienten am TCE), im Rahmen eines dreitägigen Fotoprojekts der Schule für Kranke unsere erste Lehrstunde zum Fotografieren. Dort wurde uns erklärt, wie mit einer Kamera umzugehen ist und was wir alles für ein gelungenes Bild beachten müssen.

Einen Tag später ging es dann mit dem Fotografieren richtig los. Alle hatten sich etwas aufgestylt, Konfetti und Windmaschine waren besorgt und das Fotoequipment stand schon aufgebaut im Gruppenraum. Unsere Aufregung und Unsicherheit wurden immer stärker, je näher es dem Fotografieren zuging. Die erste Frage aber hatte sich schon beim Hereinkommen gestellt: ,,Wer fängt jetzt an?“ Während A., ein Gruppenmitglied, nochmal kurz in die WG ging, um etwas Wichtiges zu holen, haben wir uns nach kurzem Überlegen geeinigt: ,,A. fängt an!“ Los geht’s! Insgesamt hat das Fotoshooting 1,5 Stunden gedauert. Auch unsere Aufregung und Unsicherheit waren wie weggeblasen und dann wollten wir mit dem Fotografieren gar nicht mehr aufhören.

An unserem letzten Tag betrachteten wir die Ergebnisse am Computer und wählten gemeinsam die schönsten von jedem Mädchen aus. Mit diesen gelungenen Bildern machten wir eine Diashow. Diese stellten wir den Therapeuten, Schwestern und Bewohnerinnen aus der Gruppe der 16- bis 25-Jährigen vor. Obwohl es ein komisches Gefühl war, die eigenen Bilder groß auf dem Monitor zu sehen, reagierten alle begeistert und applaudierten!

Das Fazit aller Beteiligten war: Ein sehr gelungenes, einzigartiges Projekt mit tollen Ergebnissen und einem spitzen Fotograf namens Herr Tschepe! Vielen Dank auch an ihn!

Eure Jukis!

Bildnachweis: TCE/Schule für Kranke und die Jukis

Über die Autoren

Jukis, 12- bis 15-jährige Patienten im TCE