Nach oben
Für Dein Leben ohne Essstörung.

TCE-Blog

22. März 2017 · Rezept

Obstsalat zum Winter-Abschied für 6 Personen als Nachtisch oder Zwischenmahlzeit?

Zunächst Apfel, Kaki, Orangen, Trauben und Granatapfel waschen. Eine große Schüssel bereitstellen und nach und nach mit dem Obst füllen:
Apfel und Kaki klein schneiden, Trauben nach Belieben halbieren, aus den Orangen die Filets auslösen. Dazu jeweils oben und unten waagrecht einen Teil der Orange abschneiden und dann von oben nach unten die Schale in Streifen abtrennen, dabei möglichst wenig Fruchtfleisch wegschneiden.

Die geschälte Orange in die Hand nehmen und die Filets mit dem Messer entlang der Haut auslösen.

Vom Granatapfel sind nur die Kerne genießbar, am besten holt man diese „unter Wasser" aus der Schale. Dazu in eine Schüssel handwarmes Wasser geben, vom Granatapfel oben und unten einen Teil der Schale wegschneiden, bis die Kerne sichtbar werden und dann in die ebenfalls sichtbaren Segmente aufbrechen (meistens Fünf). Die Segmente einzeln in der Schüssel unter Wasser halten und die Kerne vorsichtig auslösen. Am Schluss Wasser aus der Schüssel abgießen und Kerne evtl. nochmals in einem Sieb abtropfen lassen.

Physalis ebenfalls schälen und die Beeren zum anderen Obst geben, Datteln klein würfeln und Pistazien nach Belieben anrösten.
Nun muss der Obstsalat nur noch mit Honig und Orangensaft abgeschmeckt werden.

 

 

1 roter Apfel
1 Kaki
2 Orangen
150 g rote Trauben, kernlos
1 Granatapfel
100 g Physalis
2 EL Datteln, entkernt
1 EL Pistazienkerne, gehackt
  Honig
  Orangensaft
   


Guten Appetit wünschen die TCE-Ernährungstherapeutinnen!

Bildnachweis: ClipDealer

 

Über die Autorin

Jutta Schwarzmeier arbeitet seit 2003 als Diätassistentin und Ernährungstherapeutin im TCE und leitet den Fachbereich Ernährungstherapie. Nach ihren Ausbildungen zur Systemtechnikerin und zur staatlich examinierten Diätassistentin hat sie Weiterbildungen zur Diätküchenleiterin VM/DGE und zur Ernährungsberaterin VM/DGE absolviert. Wer sie sucht, findet sie entweder im Garten oder in der Küche, mit einem dicken Buch unter dem Arm oder unterwegs mit ihren beiden Hunden.